Der Boom der Casual Games hält an

Gamepublisher Activision Blizzard schloss 2015 wieder einmal ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahr ab. Grund für den anhaltenden Erfolg sind aber nicht die aufwendigen MMORPGs, sondern Casual-Spiele wie das Kartenspiel Hearthstone: Heroes of Warcraft. Gelegenheitsspiele sind bestens geeignet für kurzzeitige Unterhaltung. Zur Freude der Gamer setzen immer mehr Spieleentwickler auf fantasievolle Games wie dieses.

Warum wir Casual Games lieben

Die Zahl der Gelegenheitsgamer weltweit wächst kontinuierlich weiter. Laut Bitkom sind mehr als die Hälfte der deutschen Spieler Casual Gamer. Spiele wie Candy Crush, Bejeweled, FarmVille, Angry Birds oder Clash of Clans sind perfekt, um für kurze Zeit vom Alltag abzuschalten. Die Games sind kostenlos und ohne Anmeldung spielbar. Das Spielprinzip ist einfach, sodass der Nutzer sofort loslegen kann. Auch die Grafiken der Games sind sehr gut. Kein Wunder also, dass das Geschäft mit den Mini-Spielen boomt. Immer mehr Spieleentwickler kommen deshalb der Nachfrage des Publikums entgegen. Selbst Casinospiele wie Casino Heroes zeigen sich jetzt trendgerecht im Charakter eines Casual Games, um neue User zu gewinnen.

Die Marktzahlen sprechen für Casual Games

Goodgame Studios, der deutsche Marktführer in der Spieleentwicklung, baute Anfang 2015 ein eigenes Casual Studio auf, um in den Markt für Casual Games einzusteigen. „Wir arbeiten zum Beispiel an einem neuen Puzzle-Spiel mit knuffigen kleinen Kreaturen“, heißt es in der aktuellen Goodgame-Studie zu den Trends der Mobilspielbranche 2016. Momentan finanziert sich das Unternehmen hauptsächlich über sein browserbasiertes Mehrspieler-Game Empire. Die Erschließung der Casual-Spiel-Branche ist ein wichtiger Schritt, um Goodgame auf dem dynamischen Onlinespielemarkt weiter voranzubringen. Dass das Unternehmen mit seiner Puzzle-Spielidee einen Nerv trifft, zeigen die Spiele-Statistiken der letzten Jahre. Zu einem der erfolgreichsten Gelegenheitsspiele beispielsweise zählt das Puzzle-Videospiel Candy Crush. Es erschien 2012 auf Facebook und ersetzte nur ein Jahr nach seiner Veröffentlichung FarmVille 2 als meistgenutztes Spiel auf der Plattform. FarmVille und sein Nachfolger FarmVille 2 hatten seit 2009 einen Hype bei Gelegenheitszockern ausgelöst. 2010 waren mehr als 80 Millionen Menschen für das Farmspiel angemeldet, mehr als 70 Millionen Nutzer waren aktiv. Bei Candy Crush zockten sich im Schnitt knapp 46 Millionen Menschen durch die bunten Level. Angry Birds hingegen ist eines der Casual Games, das auch außerhalb der Computer-,Tablet- und Smartphone-Screens enorm erfolgreich ist. Mit Merchandise-Artikeln wie zum Beispiel Plüschtieren, Shirts oder Lego-Welten nimmt der finnische Spieleentwickler Rovio Entertainment jährlich mehr als 150 Millionen Euro ein. 2016 kommen die Angry Birds sogar ins Kino und werden vermutlich noch einmal ordentlich Geld in die Entwicklerkassen spülen. Klötzchenhersteller Lego bietet passend zum Filmstart ab April sechs neue Sets Angry Birds-Design an.

Stefan

Stefan

Media Sales, Administration, zentraler Ansprechpartner und Mitbegründer von Games-Mag
Stefan

Media Sales, Administration, zentraler Ansprechpartner und Mitbegründer von Games-Mag