Comic-Review: Batman Europa

Herzlich Willkommen bei unserer Review zu Batman Europa!

Wahrscheinlich habt ihr euch schon gefragt, wann denn endlich mal eine Review zu einem DC Comic kommt. Oder? Ja, natürlich! Aber keine Angst, hier ist sie, unsere erste DC Review! Und wie könnte man so etwas besser starten als mit der kleinen aber sehr feinen Story Batman Europa! Bei uns ist die Serie in zwei, circa 70 Seiten dicken, Heften erschienen. Wir werden uns hier direkt mit beiden Heften beschäftigen.

Die Story wurde von den beiden Autoren Brian Azzarello (Joker) und Matteo Casali (Catwoman) geschrieben. Die Zeichnungen sind hier ein wirklich wichtiges Thema, da sich die Zeichnungen von dem abheben, was man sonst so in aktuellen DC (und auch Marvel) Comics sieht. Unten werde ich euch einige verschieden Panels zeigen, damit ihr euch besser vorstellen könnt was ich meine. Auf jeden Fall, gibt es einige verschieden Zeichner. Unter anderem Jim Lee, Giuseppe Camuncoli, Diego LaTorre und Gerald Parel. Dadurch werden hier viele verschiedene Zeichenstile verwendet, was tatsächlich ziemlich gut passt, da während der Story, relativ oft die Standorte gewechselt werden und man das Gefühl hat, dass sich die Zeichenstile ein wenig an die Standorte anpassen.

Ein ungewöhnliches Duo

Die Story ist eigentlich schnell erzählt: Das Unmögliche ist geschehen, Batman ist kurz davor von einem Feind besiegt zu werden, den er nicht aufhalten kann. Zumindest nicht alleine. Batman wurde von einem Virus infiziert, dem Colossus-Virus, für das es kein Heilmittel gibt. Die einzige Hoffnung für den dunklen Ritter scheint  sein Erzfeind, der Joker zu sein. Wer hat Batman angesteckt, was weiß der Joker darüber und wie wird Batman an diese ganzen Informationen gelangen? Zusammen muss dieses ungewöhnliche Duo durch ganz Europa und ein paar seiner schönsten Städte reisen, um die dringend benötigten Antworten zu finden, bevor es zu spät ist. Die Story ist ein spannender Wettlauf gegen die Zeit, der von der Dynamik der zwei Hauptpersonen lebt und am Ende in einem sehr dramatischen Finale mit einem offenen Ende gipfelt, das viel Freiraum zum Spekulieren bietet.

Mir persönlich hat dieses Comic unheimlich gut gefallen und es ist, jetzt schon, definitiv eine meiner liebsten Batman und Joker Geschichten. Neben der Dynamik des Duos, leisten auch die Zeichnungen einen ziemlich großen Beitrag zur Qualität der Geschichte. Die meisten der verschiedenen Stile, sind extrem schön und heben sich sehr angenehm vom „Einheitsbrei“ ab.

Fazit

Batman Europa ist eine klasse, sehr kurzweilige Geschichte, die sowohl von den besonderen Standorten und dem Duo, bestehend aus Batman und dem Joker, als auch von den speziellen, sehr schönen Zeichnungen lebt. Somit ist Batman Europa wirklich sehr, sehr empfehlenswert.

Unsere Wertung
85%

Wer Lust darauf bekommen hat, die Comics selber zu lesen, der kann sich die beiden Hefte hier und hier bestellen. Viel Spaß 🙂

Domi
Folge mir

Domi

Gamer, Serienjunkie & Vollzeitdulli
Domi
Folge mir

Gamer, Serienjunkie & Vollzeitdulli