Bop It! Smash im Test

Die Firma Hasbro hat uns wieder frische Ware zum Testen geschickt. Und diesmal handelt es sich um ein Geschicklichkeitsspiel. Es müssen ja nicht immer nur Brett- oder Kartenspiele sein. Es handelt sich dabei um Bop It! Smash, welches ihr bestimmt auch schon mal in der Werbung gesehen habt. Wir haben uns das hantelförmige Gerät genauer angeschaut und für euch getestet.

Nachdem wir das Paket geöffnet haben, war unser erster Eindruck: Seit wann verkauft Hasbro Fitnessgeräte? Ein hantelförmiges Gerät lädt uns schon vor dem endgültigen Auspacken zum Testen ein. Und da wir ja von Haus sehr ungeduldig sind, haben wir das auch direkt mal gemacht. Ein Licht leuchtet und nach einem weiteren Druck geht es auch schon los. Das ging ja fix. Doch was machen wir da eigentlich? Es sieht zunächst ganz simpel aus, wird aber nach einer Weile gehörig schwer. Doch packen wir das Gerät erstmal richtig aus, damit wir es auch mal richtig in der Hand halten können. In Bop It! Smash geht es um blitzschnelle Reaktionen und Konzentration. Der Vorgänger Bop It! konnte schon für Furore sorgen. Dort müsst ihr allerdings Drehen, Ziehen und Drücken. Bei unserer Variante geht es nur ums Drücken.

Doch kommen wir zum eigentlichen Spielprinzip. Ein bewegliches Licht fährt die ganze Zeit hin und her und sollte genau in der Mitte angehalten werden. Dafür drückt ihr im richtigen Augenblick die beiden Smasher. Habt ihr wirklich genau die Mitte erreicht, gibt es fünf Punkte, links und rechts daneben gibt es immerhin noch einen Punkt. Neben der bunten und immer schneller werdenden Lichtleiste gibt es auch noch interessante Soundeffekte im Hintergrund. Eine motivierende Stimme pusht euch nach vorne oder baut euch beim Fehlversuch wieder auf. Insgesamt habt ihr drei Leben. Habt ihr eins verloren und erreicht danach einen Treffer in der Mitte gibt es wieder ein Leben dazu.

Nach einem Level dürft ihr euch noch über eine Bonusrunde freuen, hier flitzt das Licht noch schneller durch die Gegend und es ist schon richtig schwer hier die Mitte zu treffen. Der höchste Punktestand wird vor dem Spiel immer genannt und somit auch abgespeichert. Insgesamt bietet Bop It! Smash drei Spielmodis an. Neben dem Solo-Modus gibt es noch einen Weitergeben und einen Party Modus. In Weitergeben geht es darum, eure Freunde mit ins Spiel zu integrieren. Im Party Modus ist das Prinzip das Gleiche wie beim Weitergeben, nur das ihr hier bis zu 5 Mitspieler herausfordern könnt. Wenn euch die Sprüche von der netten Stimme ein wenig auf den Senkel gehen, könnt ihr diese jederzeit an die Umgebungslautstärke anpassen. Die Auswahl der Spielmodis wird ebenfalls über den Schiebeschalter an der rechten Seite geregelt.

In unserem Test hatten wir eine Menge Spaß mit dem Gerät und hatten Mühe es wieder beiseite zu legen. Wir wollten immer wieder den Highscore knacken, mussten aber nach einer Weile einfach feststellen, dass wir kein gutes Reaktionsvermögen haben. Demnächst werden wir die “Hantel” mit auf eine Party nehmen und mal sehen wie es dort ankommen wird. Die Altersfreigabe wird auf der Verpackung mit 8+ angegeben. Das ist auch ganz gut so, weil jüngere Kinder wohl nicht ganz so viel Kraft aufwenden können. Es muss schon kräftig gesmasht werden, damit unser Licht auch stehen bleibt. Ohne Batterien funktioniert natürlich überhaupt nichts. Die drei 1,5 V AAA Batterien sind aber schon direkt dabei und laden zum sofortigen Spielen ein.

Fazit:

Bop It! Smash ist ein cooles und auch süchtig machendes Spiel. Ihr wollt einfach immer weitermachen und den Highscore knacken, ob ihr wollt oder nicht. Habt ihr die “Hantel” einmal in der Hand, wollt ihr nur noch smashen. Für Kleinkinder ist es allerdings nicht empfehlenswert, da ein wenig mehr Kraft angewendet werden muss. Ein netter Zeitvertreib, der eure Konzentration und Reaktion durchaus verbessern kann.

Wertung:

Sehr gut

Markus

Markus

Chefredakteur bei Markus Biering Verlag
Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag
Markus

Chefredakteur, Inhaber MB Verlag, erster Ansprechpartner und Gründer von Games-Mag

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.