Blissfull Sleep (Beholder) bei uns im DLC-Test

186

Die Entwickler von Warm Lamp Games schicken uns mit dem DLC Blissfull Sleep erneut in die düstere und bedrückende Welt von Beholder. Was uns dort erwartet klärt unser DLC-Test.

Mit 85 ist alles vorbei

In Blissfull Sleep erleben und spielen wir die Vorgeschichte aus dem Hauptspiel Beholder. Wir erfahren also endlich warum unser Vorgänger von der Polizei abgeführt wurde. Uns eines könnt ihr uns glauben das ist absolut menschenverachtend.

Der einzig wahre Anführer der absolut und vollkommen fehlerfrei agiert hat ein neues Gesetz erlassen. Dieses besagt das all jene die das 85zigste Lebensjahr erreichen sich in den „Schlaf der Glückseligkeit“ begeben sollen. Klingt eigentlich total wundervoll aber dahinter verbirgt sich nichts anderes als eine Hinrichtung weil die Alten nichts mehr Wertvolles für das Vaterland leisten können.

Unser alter Ego bekommt eben jenes Schreiben. Das Problem hierbei er ist erst 65 aber die Verwaltung lässt nicht mit sich reden, der Führer macht schließlich keine Fehler. Uns bleiben nun ein paar Tage um einen Ausweg zu finden. Aber gibt es überhaupt Hoffnung für uns? Dies und mehr spielen wir im großartigen DLC nach.

Bekanntes Gameplay

Am Gameplay und den Mechaniken von Beholder hat sich nichts gravierendes verändert. Das macht aber nichts hat es doch im Hauptspiel bereits sehr gut funktioniert. Die unterschiedlichen Mieter und deren Geschichten halten uns auf Trab und bei der Stange. Zudem tickt der Timer gnadenlos nach unten, unsere Zeit läuft ab.

Als guter Mensch versuchen wir die Probleme unserer Mieter zu lösen. Zeitgleich aber verfassen wir Berichte für den Führer, wir brauchen einfach das Geld um beim Händler Zeug kaufen zu können.

Als wir einer netten Dame bei ihrem Kälteproblem helfen möchten und ihr eine Wärmesalbe organisieren geht sie einfach in Flammen auf. Einem anderen Mieter wächst ein Bein mitten aus der Brust – was ihn tötet. Wir treffen einen Serienmörder aber bevor wir die Polizei rufen können hat er schon die Flucht ergriffen. Durch diese Geschichten vergessen wir immer wieder dass unser Charakter bald sterben wird. Wir kümmern uns trotzdem oder gerade deswegen um die Mieter.

Fazit:

Wer mit dem Hauptspiel Spaß hatte wird sich bei dem DLC pudelwohl fühlen. Beholder ist einzigartig, faszinierend und böse aber wir können versuchen das Beste rauszuholen oder einfach ein Arschloch sein. So sollte ein Indietitel sein, klarer Daumen nach oben.


Finden könnt ihr das DLC auf Steam für 3,99€

mEssE
Rock You

mEssE

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen
mEssE
Rock You

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.