Blade Runner 2049 – Ridley Scott hat noch weitere Geschichten zu erzählen

Fortsetzung trotz Flop an den Kinokassen?

0
Ridley Scott

Im Oktober des kürzlich zu Ende gegangenen Jahres erschien mit Blade Runner 2049 eine Film-Fortsetzung, auf die Fans ganze 35 Jahre warten mussten. Während der Film von nahezu allen Kritikern positiv aufgenommen wurde und einen Metascore von 81 erreichen konnte, fand er bei den Zuschauern nicht den erhofften Anklang. Er spielte bei einem geschätzten Budget von rund 150 Millionen Dollar „nur“ rund 258 Millionen wieder ein. Das könnte daran liegen, dass das Sci-Fi-Epos mit einer Länge von rund 163 Minuten daher kommt. Selbst Ridley Scott, der Schöpfer der Filmreihe, war der Meinung, dass der Film „verdammt noch mal zu lang“ sei. An Regisseur, Denis Villeneuve, wollte er dies jedoch nicht fest machen, da „das meiste vom Skript“ vom „Alien“-Regisseur selbst stamme.

Trotz Flop – Kein Ende für die Blade Runner-Saga?

Geht es nach Ridley Scott selbst, dann hat die Blade Runner-Saga mit 2049 jedoch noch nicht ihr Ende erreicht. Die Damen und Herren von Digital Spy haben kürzlich ein Interview mit Herrn Scott geführt und ihn gefragt, ob er auf (mindestens) einen weiteren Film hofft: „Ich wünsches es mir, denn ich denke, da ist noch eine andere Story. Ich habe eine andere Geschichte, die bereit wäre, entwickelt zu werden, also gebe es sicherlich eine, die sich verfilmen lie?e.“ Fans der Saga müssen nach dem Fiasko an der Kinokasse nicht zwingend den Kopf hängen lassen – es besteht noch Hoffnung.

Habt ihr den Film gesehen? Lasst uns in den Kommentaren wissen, was ihr davon haltet.

Games, Serien & Essen