Das Spielemagazin für PS4, XBoxOne, 3DS, WIIU und Brettspiele

Bear With Me: Episode 1 bei uns im Test

Exordium Games schickt uns mit ihrem düster angehauchten Point N Click-Adventure, Bear With Me, auf die Suche nach unserem kleinen Bruder. Episode 1 bietet zwei bis drei Spielstunden, kostet 5€ und kann via Steam für den PC erworben werden. Da es sich hierbei nur um einen kleinen Ausschnitt des Games handelt verzichten wir auf die übliche Wertung. Der Test und das Fazit zeigt euch was ihr erwarten dürft.

Amber und ihr Teddy

In Bear With Me steuern wir die kleine Amber und ihren grimmigen Freund und Privatdetektiv Ted E. Bear, richtig geraten der Kollege ist eine plüschiger, zynischer Teddybär der aber sein Herz am richtigen Fleck hat. Die Sprachausgabe ist in Englisch gehalten. Wer damit nichts anfangen kann, aktiviert einfach die deutschen Untertitel.

Das klassische Adventure startet im Kinderzimmer unserer Heldin Amber. Dort werden wir von einer Plüschtier-Giraffe über die Lage in Paper City aufgeklärt. In der Stadt wurde vom Bürgermeister eine Ausgangssperre verhängt.

NEIN, haben wir nicht. Noch immer sind wir auf der Suche nach unserem kleinen Bruder.
NEIN, haben wir nicht. Noch immer sind wir auf der Suche nach unserem kleinen Bruder.

Sie spricht von einem roten Mann der das Böse darstellt. Überall wo der Halunke auftaucht brechen Brände aus und Feuer verwüstet den Bereich. Da muss es einfach einen Zusammenhang geben. Unser Ziel in Episode 1 von Bear With Me ist es die Stadt Paper City zu erreichen um mit einem Informanten zu sprechen.

Rätsel und Story

Die Geschichte des Point N Click Abenteuers wird in Gesprächen und Textfenstern erzählt. Passend zum Stil werden auch düstere Comic-Strips verwendet. In den Dialogen selbst gibt es oft mehrere Antwort- und Auswahlmöglichkeiten. Eure getätigten Entscheidungen wirken sich sogar auf die Geschichte aus.

Beispielsweise sind wir sogar selbst mit dem roten Mann unterwegs und müssen eine harte Entscheidung fällen. Sollen wir eine bestimmte „Person“ töten oder einfach nur die Flucht ergreifen? Unser Gusto entscheidet.

bear with me (4)

 

Die Rätsel selbst sind Abwechslungsreich, dezent knifflig aber durchwegs logisch. Im Screenshot darüber seht ihr ein Foto des roten Mannes. Um an dieses Bild zu kommen mussten wir eine Kombination für den Safe finden, ein Band in den Projektor legen und anschließend in der Dunkelkammer das Foto selbstständig entwickeln.

Um auf den Dachboden zu kommen müssen wir uns eine Hilfe basteln da wir einfach zu klein sind um die Tür über uns öffnen zu können, oder als wir eine Genehmigung fälschen mussten um nach Paper City zu gelangen oder als wir den Schlüssel… ja die Rätsel machen viel Spaß. Über ein Inventar verfügt Amber ebenfalls, dort werden dann die unterschiedlichsten Dinge kombiniert um neues Equipment zu erhalten.

Fazit:

Bear With Me Episode 1 ist ein hervorragender Auftakt für das Spiel. Wir hoffen das Exordium Games bald Nachschub liefert, wir möchten einfach Wissen wie die Geschichte um Amber, ihren Teddybär und den verschollenen Bruder weitergeht. Die Rätsel sind super durchdacht, wir freuen uns auf einen Nachschlag.

mEssE
Rock You

mEssE

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen
mEssE
Rock You

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.