Assassin’s Creed: Origins – Verkauft sich viel besser als der Vorgänger

Mit Assassin’s Creed: Origins hat Ubisoft der eingeschlafenen Action-Adventure-Reihe einen neuen Anstrich verpasst. So lockert der aktuelle Teil die bekannten Spielmechaniken mit neuem Setting und neuen Elementen enorm auf. Diese Tatsachen und das Jahr Pause, das man zwischen Assassin’s Creed: Origins und seinem Vorgänger Assassin’s Creed: Syndicate eingebaut hat, sorgen scheinbar nun für äußert positive Geschäftszahlen.

So berichten CEO Yves Guillemot und CFO Alain auf einer Investorenkonferenz, das man äußerst zufrieden mit den Zahlen von Assassin’s Creed: Origins ist. Man rechne derzeit damit, dass der Action-Titel sich am Ende seiner Lebensdauer die doppelten Verkaufszahlen erreicht als noch sein Vorgänger. Auch der Season Pass soll sich im Vergleich zu 2015 viel besser verkauft haben.