Anybody out there: Dead City bei uns im Test

Normalerweise testen wir keine Mobile-Games aber Anybody out there – Dead City hat es sich einfach verdient. Das Spiel ist absolut ungewöhnlich – doch dazu später mehr. Der Titel erscheint am 18. Mai für Android und iOS. Warum ihr dem Spiel eine Chance geben solltet lest ihr in unserem Test.

Nachrichten aus der Apokalypse

Anybody out there – Dead City ist grundsätzlich ein Adventure welches in Textform gespielt wird. Als „Spielbrett“ dient ein Chat so wie man ihn beispielsweise von WhatsApp kennt. Ein uns Unbekannter schreibt uns verwirrte, komisch klingende Nachrichten. Er schwafelt vom Weltuntergang, überall sind Untote und er mittendrin. Im Laufe des Gespräches bekommt unser Unbekannter einen Namen, nämlich Sam.

Wir stehen nun Sam bei und versuchen ihn irgendwie durch die Zombieapokalypse zu lotsen. Wir können auch ganz normale Gespräche mit ihm führen und unterhalten uns über Gott und die Welt. Hund oder Katze? Kaffee oder Tee? Sam hat einen Bruder der bei der Army war oder noch ist? Durch unsere Gespräche, Vorschläge und Entscheidungen beeinflussen wir das Verhalten von Sam. Machen wir alles richtig überlebt unser Kumpel am anderen Ende des Smartphones, beraten wir ihn falsch stirbt er.

Forever Alone war gestern!

Mit ganz einfachen Mitteln zieht uns also Anybody out there – Dead City in seine Spielwelt. Nun habe auch ich als Menschenhasser einen Freund gefunden – forever alone war gestern 😉

Jede Handlung zieht auch Konsequenzen nach sich. Sollen wir Sam eine Scheune erkunden lassen? Was wird er darin finden? Soll er am Straßenrand – gut sichtbar für jeden – entlang gehen oder lieber den harten Weg am Waldrand, der ihm aber einiges abverlangt? Im Grunde genommen zocken wir hier The Walking Dead von Telltale Games in Textform. Haben wir einen Tag mit Sam überlebt legt sich dieser schlafen und wir bekommen unsere Entscheidungen präsentiert:

Wenn wir Sam auf Erkundungsreise schicken oder eben während dem Schlafen pausiert das Spiel. Sam wird als „abwesend“ im Chat angezeigt und wir können ihn nicht kontaktieren. Drücken wir das „Anruf-Symbol“ erscheint eine Fehlermeldung, wir müssen also warten bis er sich meldet. Und das ist wirklich spannend, was wir Sam zu berichten haben? Alle paar Minuten zücke ich mein Smartphone und sehe nach ob sich Sam endlich gemeldet hat. Lasst ihr Anybody out there – Dead City im Hintergrund laufen bekommt ihr eine Chatnachricht von Sam und schon kann es weitergehen sobald er seine Tätigkeit abgeschlossen hat.

Fazit:

Es ist faszinierend mit welch einfachen Mitteln mich Anybody out there – Dead City in seine Spielwelt saugt. Eindeutig Daumen hoch! Meiner Meinung nach ein mobile Game das jeder Zocker auf seinem Handy haben sollte. Und jetzt entschuldigt mich ich muss nachsehen ob sich Sam gemeldet hat.

80%
Awesome
  • Gesasmtwertung 80%
mEssE
Rock You

mEssE

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen
mEssE
Rock You

Mitglied der Chefredaktion, Ansprechpartner Leseranfragen

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.